European Medical School

Eine Besichtigung der European Medical School (EMS) an der Universität Oldenburg stand am 16.04.2019 auf dem Programm des Frauennetzwerkes Großenkneten. Die EMS ist ein deutsch-niederländisches Kooperationsmodell der Universitäten Oldenburg und Groningen, deren Ziel es ist, neue Wege in der Medizinerausbildung zu gehen. Der Dekan der Fakultät Medizin und Gesundheitswissenschaften begrüßte die rund 40 Teilnehmerinnen und berichtete über die Gründung der Universitätsmedizin, die Zusammenarbeit mit den Oldenburger Kliniken, das Auswahlverfahren der Bewerber und die Planungen zu neuen Studiengängen an der European Medical School. Anschließend folgte eine Führung durch die Klinische Trainingszentrum, in dem die Studierenden an technischen Geräten und unterschiedlichen Simulationspuppen medizinische Fertigkeiten üben können. Die Teilnehmerinnen durften unter Anleitung an den Puppen ebenfalls Blut entnehmen, Tubus legen oder Geburtshilfe leisten. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung ist die Kommunikation mit Patienten, die dort mit geschulten Schauspielern trainiert wird.
Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen in Wardenburg.

Jahreshauptversammlung 2019 Frühlingserwachen

„Frühlingserwachen“  unter diesem Thema lud das FrauenNetzwerk Großenkneten zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Kempermann ein.

Der Einladung folgten 50 Frauen, die den Regularien, dem Jahresrückblick und dem Kassenbericht aufmerksam folgten. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Dem FrauenNetzwerk ist es wichtig, seine Mitglieder in die Programmplanung mit einzubeziehen.  Anregungen, Wünsche und Ideen konnten dem Vorstand mitgeteilt werden.

Damit die Mitglieder auch immer top informiert sind, wird eine WhatsApp-Broadcast eingerichtet, so können Informationen vom FrauenNetzwerk, wie z.B. Einladungen, Mitteilungen über Restplätze etc. direkt auf´s Handy gegeben werden. Anschließend gab es einen kleinen Snack. Gut gestärkt zeigte Floristin Marion Schouten vom Gartencenter Schouten aus Cloppenburg auf leichte, frische und wunderbare Art praktische Deko-Tipps für innen und außen. Mit guter Laune und den Kopf voll mit tollen Ideen endete der Abend, und vielleicht ist die eine oder andere Frau auch nicht in den Schlaf gekommen, da sie bereits in ihrem „Frühlingserwachen“ unterwegs ist.

Für alle, die nicht dabei waren, die Tipps von Marion findet ihr hier:

https://www.youtube.com/channel/UCzjh8YsH8sK8kVK2A5licxw/featured

Frauenherzen schlagen anders

Der Herzinfarkt gehört laut Dr. Bettina Götting bei Frauen zu den häufigsten Todesursachen und nicht, wie meist angenommen, der Brustkrebs. Das erfuhren 50 Netzwerkerinnen und Gäste bei einem lockeren, teilweise plattdeutschen Vortrag trotz ernstem Thema.

Dr. Götting wies auf erhöhten Stress durch Doppelbelastung, Rauchen, mangelhafte Ernährung und hormonelle Beeinflussung als mögliche Faktoren hin. Ihrer Aussage nach kann sich der Herzinfarkt bei Frauen mit Bauchschmerzen, Erbrechen und Rückenschmerzen ankündigen. Auch Symptome wie Luftnot, Schweißneigung, Herzstolpern , Schultern- und Nackenschmerzen sowie starke Erschöpfung sollten als mögliche Anzeichen ernst genommen werden.

Die NAN-Regel hilft auch Laien, mögliche Vorboten eines drohenden Herzinfarktes bei Frauen zu erkennen und zeitnah darauf zu reagieren. NAN steht für Nase-Arm-Nabel. Wenn in diesem Bereich Schmerzen auftreten, die länger als 15 Minuten dauern, sollte schnellstens ein Rettungswagen, beziehungsweise ein Arzt oder eine Ärztin gerufen werden.

Allerdings können Frauen grundsätzlich viel für sich selber tun, um das Risiko für Herzerkrankungen zu senken. Dazu gehört neben sportlichen Aktivitäten und gesunder Ernährung auch der rücksichtsvolle Umgang mit dem eigenen Körper und den eigenen Reserven. Frauen neigen dazu, sich mehr um andere zu sorgen und zu kümmern als um sich selbst.

Am Ende der Veranstaltung stellte Frau Dr. Götting ihr Hilfsprojekt vor, sie verzichtete auf ein Honorar und erhielt dafür eine Spende in Höhe von 300 € für den „Rotarischen Jugendfond“.

Weihnachtszauber Schloss Bückeburg

Mit 50 weihnachtlich gestimmten Netzwerkerinnen machten wir uns am 7. Dezember zum Weihnachtszauber nach Schloss Bückeburg auf. Der Stammsitz des Adelshauses Schaumburg- Lippe verwandelt sich zu Weihnachten zu einen prächtigen Weihnachtsmarkt. Im Schloss und auf dem Schlossgelände werden an über 220 Ständen edle Geschenkartikel und weihnachtliche Köstlichkeiten angeboten.
Zu den festlichen Klängen winterlicher Musik leuchteten die tanzenden Weihnachtsbäume vor dem Schloss und auf den Balkonen. Großen Anklang fand auch exklusive Lichtshow mit bekannten Weihnachtsliedern am Schlossgraben.
Danke an Karen Meyer und Heike Frommhold für die tollen Bilder!

Kinoabend im Casablanca

Passend zur Herbstzeit haben wir uns im Casablanca-Kino Oldenburg den exclusiv für uns gezeigten Film

„Book Club – Das Beste kommt noch“

angesehen. In dem es um vier beste Freundinnen jenseits der 60 geht, die sich schon ihr halbes Leben kennen und gemeinsam durch dick und dünn gegangen sind. Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) treffen sich in ihrem regelmäßig stattfindenden Buchclub, um bei jeder Menge Wein über alle möglichen Themen zu reden, nur um Männer geht es dabei zumeist nicht mehr. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Vivian ihren Freundinnen das neue Buch vorstellt, das sie gerade liest: Den Sado-Maso-Bestseller „Fifty Shades of Grey“ von E.L. James. Die erotische Lektüre stellt das (Liebes-) Leben der vier Damen auf den Kopf und sie finden sich auf einmal in einer Reihe von aufregenden romantischen Abenteuern wieder.

Es befinden sich keine Bilder in dieser Galerie.

2 Tagesfahrt Hannover

Am Samstag, den 15.09.18 machten sich insgesamt 24 Netzwerkerinnen auf den Weg in unsere Landeshauptstadt. Nach einem gemütlichen Shopping-Tag mit Mittagessen im Brauhaus-Ernst-August ging es dann abends in die Herrenhäuser Gärten von Hannover, um bei einem Picknick das spektakuläre Feuerwerk zu bestaunen. Das Team Neuseeland zeigte sein Können und belegte damit den 2. Platz des Internationalen Feuerwerkwettbewerbes in diesem Jahr. Nach einem ausgiebigen Frühstück entdeckten wir am Sonntag in einer zweistündigen Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten Hannovers und kehrten nach einer Kaffeepause in Sehnde am späten Nachmittag gut gelaunt und mit jeder Menge toller Eindrücken im Gepäck nach Großenkneten zurück.

Italienische Nacht

Bei italienischem Wetter zur Italienischen Nacht

Das FrauenNetzwerk Großenkneten war am Freitag, den 27.07.2018 zu Gast bei der Italienischen Nacht in Mörsen. Bei leckeren Snacks und kühlen Getränken genossen 49 Frauen aus Großenkneten und Umgebung die laue Sommernacht im wunderschönen Garten von Beate und Heinrich Bellersen in Mörsen.

Die Italienische Nacht fand nun bereits zum 5. Mal statt und wurde vom Gartenbesitzer zusammen mit der Stadt Twistringen, der Bäckerei Weymann und dem Weinladen Beverino organisiert.

Der Garten umfasst rund 5.000 qm und es gibt jede Menge zu entdecken. Verschlungene Wasserläufe, Dekorationen aus Naturmaterial und Tonarbeiten, Kunstobjekte, Wege zu gemütlichen Sitzecken, eine enorme Pflanzenvielfalt und ein japanischer Garten, der mit viel Liebe zum Detail entstanden ist. Bei Einbruch der Dunkelheit kann man den Garten wunderschön beleuchtet genießen.

Alpakawanderung

Im Rahmen der Ferienpassaktion hatte das FrauenNetzwerk am 17.07.2018 zu einer Alpaka-Wanderung eingeladen. Bei herrlichsten Sonnenschein begaben sich insgesamt 17 Kinder aus der Gemeinde Großenkneten zusammen mit den Alpakas Romeo und Amadeo auf eine 4 km lange Wanderung durch Wald und Wiesen. Begleitet wurden die Kinder hierbei von der „Alpaka-Mutti“ Sandra Reinke von Hagel Alpakas sowie Kerstin Deye und Elke Dicke. Die beiden Alpakas wurden angeleint und die Kinder freuten sich, die drolligen und kuscheligen ganz aus der Nähe zu sehen und mit ihnen spazieren gehen zu können! In der Hütte am Hageler Eck machte die ungewöhnliche Truppe Rast um sich bei einem Picknick zu stärken. Zum Abschluss gab es für die Kinder einen „Alpaka-Führerschein“.

 

Fahrradtour 2018

Die diesjährige Fahrradtour des Frauennetzwerkes startete mit über 50 Teilnehmerinnen bei Kerstin Deye in Haschenbrok. Von dort aus ging es über Hengstlage und Halenhorst Richtung Dahms in Littel, wo nach einer Kaffeepause Gästeführer Heiner Möhlenpage auf uns wartete, um im Rahmen einer Führung Wissenswertes über Littel und seine Bewohner zu berichten. Gemeinsam besuchten wir den Garten von Svenja und Dietmar Meenken sowie den Milchviehbetrieb von Rena und Jörg Brandes. Danach erfolgte noch ein Halt bei Familie Haye, wo wir Schweißkünste in Form von Skulpturen bewundern konnten. Zum Abschluss wartete Tonia Helmers mit ihrem Foodtruck und Grillstullen in Haschenbrok und sorgte damit für einen gelungenen Ausklang im Garten von Deye.

Gesundes Frühstück

Am 12.06.2018 organisierten wir für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Großenkneten ein gesundes Frühstück.

Zuerst bereiteten einige Kinder an Stationen gemeinsam mit unserer Unterstützung das Frühstück vor, es wurde fleißig Obst und Gemüse geschnitten, Quark angerührt, Brotgesichter dekoriert, Erdbeermilch gemixt und die Tische dekoriert. Nachdem alles angerichtet war, stürmten die Kinder das Buffet und genossen das leckere Frühstück im Freien. Die Frühstücksaktion zeigte den Kindern, dass abwechslungsreiches und nahrhaftes Frühstück in Gemeinschaft zubereitet, lecker schmeckt.

Die Lebensmittel wurden von der Firma Boekhoff gesponsort.